DER PLATZ VOR DEM WIEHLER RATHAUS WAR EIN BEGEGNUNGSORT TANNENFROHER ,UNTER DER RIESIGEN TANNE MIT TOURIS GESCHMUECKT.BUERGERMEISTER WERNER BECKER-BLONIGEN BEGRUESSTE DIE VIELEN GAESTE UND DANKTE EUGEN DAUB,DASS ER DIE HAELFTE VON JEDEM TOURI,DER IN DEN WIEHLER GESCHAEFTEN VERKAUFT WERDEN SOLL ,EINEM GUTEN ZWECK SPENDET.UND DER IST AN DIE WIEHL HILFT e.V GERICHTET.HERR SCHROEDER DANKTE EUGEN DAUB FUER SEINEN GUTEN WILLEN.

EUGEN DAUB RUEHMTE DIE TREUE DER OBERBERGER,DIE IHN TROTZ JAHRELANGER ABWESENHEIT IN IHR HERZ GESCHLOSSEN HAETTEN.AUS DEM TATKRAEFTIGEN,FLEISSIGEN VOLK DER SIEBENBUERGER SACHSEN,DIE HIER EINE NEUE HEIMAT GEFUENDEN,SEI IHM EINE JUNGE FRAU ,DIE UTE LEZANSKA,BESONDERS AN HERS GEWACHSEN,ER HABE SIE NACH UEBER DREISSIG JAHREN IM INTERNET WIEDERGETROFFEN,SIE WAR FRUEHER SEINE SCHUELERIN GEWESEN ,UND ER WIDME DIESE AUSSTELLUNG DER UTE LEZANSKA,DIE FERN,IN SUEDBADEN ,JETZT LEBE.ER BEGRUESSTE AUCH HERZLICH IHRE ELTERN JOHANN UND CHRISTINE  LEZANSKA.

Werbeanzeigen