Otto Schmeis ,Elektriker,kannte in den siebziger Jahren Eugen Daub,und der widmete ihm ein  Bild mit dem Titel“Der VOLTaire von Bremich“,Noch immer haengt es in Oberbreidenbach,dessen Einwohner  Daub zu den ganz freundlichen,hilfsbereiten Oberbergern zaehlt,einige wird er bestimmt wieder am Ostersonntag wiedersehen,wenn in der Kunsthalle Drinhausen die Ausstellung „Paulas Sehnsucht “ zu  sehen ist.Paula war der Liebling von Daubs Frau  Ute,die im Juli ihren Weg ueber die Srterne angetreten hat,wie sie es einmal ausdrueckte.Paula  ist  ein Tier,aber sie hat ihre „Mama“ vermisst,und bestimmt hat sie immer noch Sehnsucht nach ihr und ihrer Liebe.Paula sitzt in den suedlicheren Lanschaften der Seele und wartet.Paula war eine  „Erfindung “ von Kerstin Mueller,die entdeckt hat,dass auch Kinder  Kunst lieben,und so entstand der Kindertouri von Eugen Daub.Sogar ein Lied ueber Paula ist entstanden,komponiert und gesungen von der Chansonette Gabriela von Denklingen,begleitet von hochkaraetigen Musikern ,wie  Norber Jorzik,einem grossartigen Kontrabassisten.Vernissage Ostersonntag,Waldhof Dagmar Plate, Drinhausen.

Werbeanzeigen